Mit dem Rad unterwegs

Man kann es nicht oft genug sagen: Freiburg und seine Bezirke sind ein Paradies für Radfahrer. Wer die Stadt im Breisgau einmal besucht, sollte sich unbedingt ein Fahrrad leihen – es gibt diese zum Beispiel am Stühlinger Radzentrum. Der Verkehr ist sehr langsam hier und auf Radler wird mehr Rücksicht genommen als in anderen Städten, deswegen ist es weniger gefährlich.

Mit dem Rad lassen sich die vielen kleinen Straßen und Gassen erkunden, und wenn man eine Pause machen will, kann man es einfach abstellen. So werden nervige Parkplatzsuchen mit dem Auto vermieden. Zu entdecken gibt es neben den Sehenswürdigkeiten viele kleine Läden und Cafés, in denen man sich eine Zeitlang aufhalten kann.

Eine andere Alternative ist eine Rundfahrt um den Bezirk. Man startet am besten am Hauptbahnhof und fährt über die Breisacher Straße und dann nach Süden entlang der Eschholzzstraße. Dann nach rechts in die Vogesenstraße einbiegen und langsam gen Westen fahren. Freiburg hat 400 Kilometer Radwege, die ausgezeichnet markiert sind. Heute werden über ein Drittel der Verkehrswege mit dem Rad zurückgelegt. Mit dem Radkonzept 2020 hat die Stadt bundesweit für Aufsehen gesorgt. Zum Konzept gehören Wege, auf denen die Radfahrer ausdrücklich Vorrang haben.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.